Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 23 2019

ufilio
ufilio
7117 0e8b
Reposted fromyogrt yogrt

October 17 2019

ufilio
6486 44c3 500

Marc Stephan, Autor&Fotograf
So, also meine lieben Greta-Basher. Lange habe ich überlegt, ob ich ein Foto von Greta in diesen Beitrag nehme, denn scheinbar bringt das unheimlich viel Aufmerksamkeit. Allerdings habe ich mich dagegen entschieden, denn letztlich geht es nicht um Greta, sondern um den Klimaschutz. Stattdessen habe übrigens ein Bild von mir genommen, das reicht hoffentlich (habe mir echt Mühe gegeben).
Was treibt Menschen dazu, der Jugend jetzt vorzurechnen wie nachhaltig sie selbst in ihrer Kindheit gelebt haben und dass die Jugend von heute ihr Smartphone abgeben soll und so weiter und nicht zu vergessen die Frage, was die Jugendlichen denn schon geleistet haben (besonders wertvoll!)? Die einzige Antwort, die mir dazu eingefallen ist, war: »Der betroffene Hund bellt.«

Eigentlich wäre das Thema jetzt durch. Ich habe mir aber so viel Mühe mit dem Bild gegeben, also mache ich mal weiter:

Ihr, die Ihr den Jugendlichen heute vorrechnet, wie nachhaltig ihr gelebt habt (Klamotten der Geschwister aufgetragen, kein Smartphone, nur einmal im Jahr Urlaub an der Ostsee oder im Bayerischen Wald, Lebensmittel nicht mehrfach verpackt gekauft, schon gar nicht in Plastik und Alufolie usw.), Ihr wollt mir und den Jugendlichen jetzt ernsthaft ans Bein binden, dass dieser Lebensstil damals eine bewusste Entscheidung zugunsten des Klimaschutzes war, dass ihr bewusst verzichtet habt, um der Nachhaltigkeit willen? Soll ich mal lachen? Sorry, hab’ ich schon. Ich bin selbst Jahrgang 1975 und kann sagen: »Es war halt damals so!« Das war keine bewusste Entscheidung. Wenn Ihr heute von den Jugendlichen verlangt, auf ihr Smartphone zu verzichten, hättet Ihr damals auf euer heißgeliebtes Micky-Maus- oder Yps-Heft verzichtet, um die Umwelt zu schonen? Ok, jetzt müsst Ihr selber lachen.

Aber sei’s drum. Es ist heute, wie es ist. Da hilft es keinem weiter, zu rufen: »Ich war’s nicht!« Die Situation ist heute so und irgendjemand hat da wohl über seine Verhältnisse gelebt (damals, in der Vergangenheit, wichtig: DAMALS!), sonst wäre es heute nicht so. Also irgendjemand muss es gewesen sein und die Kinder können es nicht gewesen sein, die sind noch zu jung.

Apropos »jung«: Damit erübrigt sich auch die Frage, was die Kinder und Jugendlichen denn heute schon geleistet hätten. Wartet, bis sie in Eurem Alter heute sind und dann fragt nochmal. So rutschen wir auch gleich zur nächsten Frage, oben schon kurz angeschnitten, warum die Kinder und Jugendlichen denn nicht damit anfangen, das Klima zu retten. Man könnte jetzt sagen: »Die haben’s ja auch nicht kaputt gemacht«. Damit wären zwar Frage und Antwort auf demselbem Kindergarten-Niveau, helfen aber nicht wirklich weiter.

Letztlich geht es auch nicht darum, wie Greta Thunberg aussieht und ob alles hundertprozentig in Ordnung ist, was sie tut oder sagt, aber das Thema, das sie anspricht, das ist wichtig. Und darüber sollte man diskutieren. So gesehen war es auch denkbar ungeschickt von ihr, mit Schuldzuweisungen anzufangen, sie ist aber halt doch auch nur ein Mensch. Noch dazu ein ziemlich junger, da darf man noch Fehler machen. Und abschließend noch, für alle, die wieder plärren Gretas Eltern würden sich dumm und dämlich damit verdienen: Ich weiß es nicht, interessiert mich auch nicht, weil es mit der eigentlichen Sache nichts zu tun hat. Und wenn es so wäre: Na und? Wie viele Menschen verdienen sich denn dumm und dämlich damit, unsere Umwelt kaputtzumachen? Plärrt da einer rum? Ach ja: Greta und ihre »Jünger«! 

September 23 2019

ufilio
2712 91b7 500
Reposted byvairayoungandstupidfriqueSilentForest
ufilio
2711 9b81 500
ufilio
2689 23e0 500

September 04 2019

ufilio
3599 20d4 500
Reposted fromSonOfOrion SonOfOrion
ufilio
3603 e0c3 500
Reposted fromSonOfOrion SonOfOrion
ufilio
Reposted fromFero Fero

September 03 2019

ufilio
Reposted fromtojika4 tojika4 viatomash tomash

May 12 2018

ufilio
4953 7685 500
Reposted fromalexandersmith8805 alexandersmith8805

May 02 2018

ufilio
fuck off, ashole

April 27 2018

ufilio

April 06 2018

ufilio
5289 e40d 500
Reposted fromDontJimiMe DontJimiMe

March 27 2018

ufilio
ufilio
Reposted fromjessor jessor
ufilio
9117 9934
Reposted fromModestPearl ModestPearl
ufilio
9245 01a1 500
Reposted fromxanth xanth
ufilio
0183 d211 500

KRIEG > REICH GEGEN ARM

„Hartz-IV-Schmarotzer“, „Sozialbetrüger“, „Faulenzer“, „Stütze-Empfänger“: 
Mit solchen und ähnlichen Zuschreibungen bedenken Politiker und Medien regelmäßig jene Menschen, die sich ganz unten auf der Einkommensskala bewegen. 

Man suggeriert, die Betreffenden müssten sich nur mehr anstrengen, um ihrer materiellen Armut zu entkommen. 

So schüren die Profiteure Hass gegen und Zwietracht unter abgehängten Gruppen. Vor allem lenken sie so von sich selbst ab. Gerne greifen sie dafür zu populistischen Lügen."

(Susan Bonath, in ‚Rubikon‘)

8551 45a7 500

unfugbilder:

das wußte ich noch gar nicht :-)

Reposted fromverschwoerer verschwoerer
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl